Das Fachmagazin „ärztliches journal“ erläutert auf seinem Online-Portal, wie wichtig der Weg zu einer Branchenmarke auch für eine Allgemeinarztpraxis ist. Als Beispiel für die gelungene Corporate Identity wird im Beitrag die Gestaltung der Reisearztpraxis Dr. Viviano durch unser Büro aufgeführt. Wir freuen uns sehr über diese Würdigung.

> Link zum Artikel im „ärztlichen journal“

> weitere Neuigkeiten

 

Seit März begrüßt Sie bei Ihrem Anruf oder Bürobesuch in der Regel als erstes Jürgen Frölich. Mit seiner freundlichen und verbindlichen Art kümmert er sich um Büroorganisation, Bibliothek und Öffentlichkeitsarbeit. Wir freuen uns über die Verstärkung!

„Die Verwaltungsaufgaben rund um die Innenarchitektur sind ein neues, spannendes Thema für mich. Gerne bin ich allen im Büro jeden Tag behilflich, bei ihrer Arbeit erfolgreich zu sein.“

> Link zum Mitarbeiter auf unserer Homepage:

> weitere Neuigkeiten

 

Was wir vor gut einem Jahr initiiert haben, ist nun endlich fertiggestellt und in Benutzung: Anfang des Sommers konnten wir dem gemeinnützigen Mehrgenerationenhaus (MGH) in der Kreuzberger Wassertorstraße 48 zwei neu gestaltete Räume übergeben. Empfang und Beratungsraum sind nun frisch renoviert und auf die Bedürfnisse der Bildungs-, Beratungs- und Begegnungseinrichtung zugeschnitten.

Wir DANKEN allen, die uns dabei unterstützt haben! Es gab große und kleine Geldspenden, Sachlieferungen, Rabatte auf Angebote, Freundschaftsdienste bei Montage und Umsetzung. Besonders engagiert haben sich Tischlerei Enßlen, Bock Elektroinstallation, Malermeister Jörg und Thomas Mazur, Firma MediaService, Objekteinrichter Design Funktion, Raumausstatter Berger Wohngefallen, Teppichhersteller Toucan-T, Häker Bodenausstattung, sowohl unsere Familien und Freunde als auch Spender wie die BEOS AG, Corpus Linea, Holmberg GmbH und viele weitere!

 Wer davon berichten oder es weitererzählen möchte, darf dies gerne tun!

  > Link zur PDF Pressemitteilung

  > Link zum Projekt

  > weitere Neuigkeiten

 

Von einem Zulieferer der Glasindustrie (gr2) wurden wir beauftragt, eine entkernte Fabrikhalle zu einer ansprechenden Bürofläche mit modernen Arbeitsplätzen für die Mitarbeiter auszubauen. Zugleich sollte das Industriegebäude als Kulturerbe bewahrt werden. Moderne Leuchten und Möbel wurden mit historischen Baustoffen eines Händlers aus dem Berliner Umland kombiniert. An die industrielle Fertigung erinnern die großformatigen Bilder. Sie sind akustisch wirksam, hinter ihnen verbirgt sich eine starke Akustikdämmung.

  > mehr Bilder und Informationen auf der Projektseite

  > weitere Neuigkeiten

 

Nach 10 Monaten Mitarbeit im Büro raumdeuter ziehen wir alle eine rundherum positive Bilanz. Ulrike Schultz sagt: „Der herausfordernde Einstieg bei Entwurf und Ausführungsplanung eines Restaurants waren genau das Richtige für mich. Gern übernehme ich in Zukunft neue große Projekte.“ Sie schätzt außerdem das konstruktive und produktive Arbeiten im Büro.

> Link zur Mitarbeiterin auf unserer Homepage:

  > weitere Neuigkeiten

 

030 - 616 52 852
English
Google +